Arbeitskreis „LRS/Dyskalkulie“

für die Schulformen Grundschule, Förderschule und Hauptschule

 

Zu den häufigsten Entwicklungsstörungen im Kindes- und Jugendalter gehören Lese- und Rechtschreibstörungen (LRS). Etwa 4 – 8% der Kinder und Jugendlichen sind davon betroffen.

Ähnlich hoch ist auch die Anzahl von Kinder und Jugendlichen mit Dyskalkulie.

Insofern ist davon auszugehen, dass – rein statistisch gesehen – in einer Klasse von 25 Kindern mindestens ein Kind eine LRS und ein Kind eine Rechenstörung hat.

Der Arbeitskreis „LRS/Dyskalkulie“ für den Märkischen Kreis hat sich zur Aufgabe gemacht, ein Kompetenznetzwerk mit folgenden Zielen zu etablieren:

  • Beratung von Eltern und Lehrkräften bezüglich vorhandener Unterstützungsmöglichkeiten im Kreis;
  • Fortbildung von Lehrkräfte durch Fachkräfte, z.B. Schulpsychologen/-psychologinnen oder sonderpädagogischen Lehrkräften hinsichtlich Symptomatik sowie Förderdiagnostik und Förderplanung von Kindern mit LRS und Dyskalkulie;
  • Fortbildung von Lehrkräften durch die Schulaufsicht hinsichtlich der Erlasslage, Nachteilsausgleich, Leistungsbewertung;
  • Vernetzung unterschiedlicher Expertisen und Schaffung von Austauschmöglichkeiten zwischen Lehr- und Fachkräften/Schulpsychologen/-psychologinnen sowie Sonderpädagogen und Sonderpädagoginnen

Zurzeit sind wir ein Kernteam mit folgenden Kooperationspartnern:

  • Grundschule Spormecke (Schalksmühle) vertreten durch Herrn Gensmann (Rektor) und Frau Schaub (Sozialpädagogische Fachkraft, Lerntherapeutin)
  • Kommunale Schulpsychologie, vertreten durch Frau Winkhaus und Frau Schwabeland-Tuschy von der städtischen Beratungsstelle für Familie und Schulpsychologie Lüdenscheid
  • Schulamt für den MK vertreten durch Frau Karin Raschke
Gerne können Sie als Elternteil oder Lehrkraft bei Fragen oder Problemen zu der Thematik Kontakt zu uns aufnehmen.

Kontakt

Karin Raschke, Schulamt für den Märkischen Kreis

Mail: k.raschke@maerkischer-kreis.de

Tel.: 02351-966 6576